Call of Duty Black Ops 4 erfreut sich bei den Fans seit seinem Release vor ein paar Wochen an ziemlich großer Beliebtheit. Besonders gerne wird der eigens kreierte Battle Royale Modus gespielt. Dieser scheint auch einige Mitarbeiter des Battlefield 5 Entwicklers DICE anzuziehen. Doch für den Core Gameplay Designer von Battlefield 5 scheint es sich ausgespielt zu haben. Das geht aus Social Media Postings von ihm hervor.

Diese Postings sind an die offiziellen Twitteraccounts von Black Ops 4 und den des Entwicklerteams gerichtet. Darin bittet er darum, den Bann gegen ihn aufzuheben. Doch wie kam es dazu? Laut seiner Aussage scheint er offenbar zu gut gespielt zu haben und wurde somit zu Unrecht von mehreren Leuten als Cheater gebrandmarkt. Dass er damit keineswegs zu hoch gegriffen hat, beweist eines seiner Gameplayvideos, das zeigt, wie er mit Leichtigkeit seine Gegner auseinandernimmt.

Nun hofft er auf eine baldige Lösung des Problems. In späteren Postings räumte er aber nochmals eine naheliegende Vermutung aus. Er möchte das für Black Ops 4 verantwortliche Entwicklerstudio damit keinesfalls bloßstellen. Stattdessen erkennt er deren grandiose Arbeit an und lobt das Team sogar für diese. Es bleibt also zu hoffen, dass das Missverständnis schon bald bereinigt wird.

Quelle Shooter-Szene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Destiny 2 benötigt bald deutlich weniger Speicherplatz – nach einem erneuten Download des Spiels