Home DG - Spiele News Action Battlefield 2042 will endlich seine größten Probleme beheben, zeigt Roadmap mit über 200 Verbesserungen

Battlefield 2042 will endlich seine größten Probleme beheben, zeigt Roadmap mit über 200 Verbesserungen

8 min read
0
0
5

Battlefield-Entwickler DICE hat sich in einem ausführlichen Blog-Post auf der offiziellen Website von Battlefield 2042 zur Lage, dem nächsten Update und zur Zukunft geäußert. 

Darum geht es in dem Blog-Post: DICE äußert sich ausführlich zum Start von Battlefield 2042 und den Problemen, die man angehen möchte. Vorab bedanken sich die Entwickler bei den Spielern, es seien fast doppelt so viele dabei wie zuvor beim Start von Battlefield V.

Man wolle alles dafür tun, um den Spielern das Battlefield zu liefern, das sie verdienen. Zudem werde man ausführlich bewerten, ob Features aus früheren Battlefield-Ablegern zurückkehren könnten. Genannt wird beispielsweise das Scoreboard, Server-Browser und Voice-Chat, die sich sehr viele Fans zurückwünschen. Hierzu gäbe es aber noch keine konkreten Infos.

Die gab es aber zum kommenden Update und der allgemeinen Roadmap. Hier findet ihr die Infos im Überblick.

Update #2 soll endlich Streuung der Sturmgewehre fixen, kommt morgen

Das sagt DICE zum nächsten Update: Nachdem sich die Entwickler zuvor bereits auf Twitter zum nächsten Update geäußert haben, gibt es nun endlich neue Infos dazu. Der offiziell als Update #2 bezeichnete Patch soll morgen, am Donnerstag, den 25. November kommen.

Das Update geht dabei mehrere, große Probleme an:

  • Die Streuung der Sturmgewehre und auch anderer Waffen soll reduziert werden.
    • Damit geht man ein Problem an, das Sturmgewehre auf mittlere Distanzen schwächer gemacht hat, als Maschinenpistolen.
    • Aber auch andere Waffen sind teilweise von der Verbesserung betroffen.
    • Nur Schrotflinten sind davon ausgenommen.
  • Die verbuggten Wiederbelebungen sollen gefixt werden.
  • Der Redeploy-Bug, bei dem Spieler im Wiederbelebungsbildschirm stecken blieben, wird behoben.
  • Das OP-Hovercraft und der Nightbird-Helikopter werden angepasst und leicht abgeschwächt.

Gerade das Problem mit der Streuung war ein großes Thema. DICE schrieb dazu folgendes:

Wir haben eine Reihe von Anpassungen an vielen Waffen vorgenommen, die darauf abzielen, die Auswirkungen der Streuung auf das Schießerlebnis deutlich zu reduzieren. Mit anderen Worten: Nach diesen Änderungen wird ein gut ausgerichteter Schuss sein Ziel innerhalb des vorgesehenen Wirkungsbereichs der Waffe treffen.

Außerdem wurde das Fortschrittssystem für Battlefield Portal sowie für Solo- und Koop-Partien gegen Bots wieder aktiviert. Das wurde zwischenzeitlich deaktiviert, da Spieler den Modus nutzten, um ihre Level zu boosten und so schnell ans Maximum zu kommen.

Nun habe man das System wieder aktiviert, nachdem man einige Anpassungen vorgenommen hat. DICE werde weiterhin nach Farm-Servern Ausschau halten und das Thema im Auge behalten.

Danach ging es um das Update #3 und wie es weiter geht.

Roadmap und Update #3

Wan kommt das Update #3? Laut DICE soll das dritte Update Anfang Dezember kommen und das enthält einige Änderungen und weitere Fixes:

  • Umfangreiche Verbesserungen am User-Interface, inklusive Verbesserungen am Menü für Waffenaufsätze.
  • Verbesserungen am Matchmaking, die eine Wahrscheinlichkeit für eine erfolglose Spielersuche deutlich reduzieren sollen und verbessertem Crossplay.
  • Verbesserter Fortschritt, inklusive wöchentlicher Missionen und Herausforderungen.
  • Fixes für Grafik-Fehler und Glitches
  • Über 150 Fixes für Maps
  • Mehr Editor-Optionen für Battlefield Portal und mehrere kleinere Verbesserungen an Waffen, Fahrzeugen und Gadgets
  • Mehrere Verbesserungen in Hazard Zone, die das Erlebnis verbessern sollen.
  • Optimierungen für die Spielmodi in All-Out Warfare, Durchbruch und Eroberung
  • Fixes und Verbesserungen für Fahrzeuge, Waffen, HUD und die Bots

Außerdem gibt es einige Anpassungen und Fixes für die Spezialisten. Auch zahlreiche Gadgets werden optimiert. Doch nicht nur bei Waffen und Gadgets wird an den Schrauben gedreht.

Mit Update #3, das diverse kleine Fehler behebt, kommen auch diverse Verbesserungen bei unseren Soldaten. So werden etwa Bugs entfdernt, die durch Glitches mit der Spielphysik, im Wasser oder unter anderen Umständen getriggert werden konnten.

Ein aktuell prominentes Beispiel sind seltsame, schwebende Soldaten, die in der Luft schwimmen, wenn sie Wasser abstechen wollen:

Sooo was testing out the melee to dive & this happened.. from battlefield2042

Auch der Nahkampf wird verbessert und einige Glitches gefixt, die bei einem Stealth-Takedown auftreten konnten.

Eine vollständige Liste mit den Änderungen findet ihr im Blogeintrag von DICE auf der offiziellen Website: ea.com.

Wie sieht es eigentlich mit der Performance auf dem PC aus? Auch dazu hat sich DICE geäußert. Man habe das Problem auf dem Schirm und arbeite an weiteren Optimierungen, gerade für den PC.

Das wird aber mehr Zeit in Anspruch nehmen und noch etwas dauern. Man werde aber “kurzfristig alles versuchen”; um die Leistung zu verbessern und die Frame-Raten zu stabilisieren. Noch gibt es aber keine konkreten Ankündigungen dazu.

Quelle:MEiNMMO

Laden Sie mehr Verwandte Artikel
Mehr laden rumpel
Mehr laden Action

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Destiny 2: Forsaken-Kampagne kehrt zurück – Was ist kostenlos und wann geht’s los?

Bald wird in Destiny 2 die beste Erweiterung aller Zeiten in den Inhalte-Tresor wandern. D…